gRAFIK

Einige ExLibris Können Sie am Schluss besichtigen !

Die Blütezeit der Druckgrafik, Holzschnitte bis Kaltnadeln, war die Zeit des Expressionismus.
Eine Druckgrafik unterscheidet sich prinzipiell von einem Unikat. Der je nach Druckverfahren sinnvolle und auch notwendige Abstraktionsprozess ist ein wesentlicher Bestandteil der Druckgrafik.

Die Intensität einer Hand-Druckgrafik ist einer Maschinendruck-Grafik prinzipiell überlegen. Die Verbindung von Handwerk und künstlerischer Intuition wie auch der eigentliche Druckvorgang schafft «Körperhaftigkeit» und Stärke im Farbauftrag, wie es nur auf der Presse im Handdruck möglich ist. Die Originalgrafik ist nummeriert u. signiert, handabgezogen od. von der Hand-Druckpresse. Jedes Blatt ist einzigartig. Meine hier gezeigten Blätter sind Arbeiten in folgenden Drucktechniken:

Hochdruck und Flachdruck
  • Holzschnitt, Asphaltfolienschnitt, Linol- und ähnliche Druckstöcke
  • Lithographien (Kreide-, Lithotusche m. Pinsel / Feder- auf Stein) 
    Beim Umdruckverfahren wird mit spez. Lithokreide auf Papier gezeichnet, welche anschliessend auf den Stein übertragen wird. (z.B. "Ansicht v. Oberrieden" G 50)

Tiefdruck
  • Kaltnadel auf Zink oder auf Kupfer
  • Stichel-gravur auf Zink oder auf Kupfer
  • Aetz-Strichradierung auf Kupfer
  • Aquatinta-Radierung
  • Vernis-moux-Radierung
    Mischformen verschiedener Techniken sind nicht unüblich!